Archiv

«Wir sollten immer wissen, wo künstliche Intelligenz drinsteckt»

Künstliche Intelligenz gilt als eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Was ist davon zu halten, wenn Maschinen denken? Dorothea Wiesmann beschäftigt sich bei IBM Research mit den ethischen Anforderungen an künstliche Intelligenz.

Künstliche Intelligenz gilt als eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Was ist davon zu halten, wenn Maschinen denken?
Dorothea Wiesmann beschäftigt sich bei IBM Research mit den ethischen Anforderungen an künstliche Intelligenz.

«Die Sterblichkeit von ADHS-Betroffenen ist bis zu fünf Mal höher – wenn sie nicht behandelt werden»

Für die einen ist es eine schreckliche Krankheit, für die anderen eine Erfindung der Pharmaindustrie: die Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung (ADHS). Die Kinder- und Jugendpsychologin Susanne Walitza hat Antworten auf kritische Fragen.

«Der Grat zwischen Leidenschaft und Obsession im Sport ist manchmal schmal»

Der Sportpsychologe Jan Rauch betreut Spitzenathleten: Er hilft ihnen, mental stärker zu werden. Oft geht es aber auch um ganz alltägliche Dinge wie Streitigkeiten mit Angehörigen, Trennungen – manchmal aber auch um die Angst vor dem Start oder dem Karriereende.

«Schwerverbrecher weinten, als sie meine Geschichte hörten»

Claudia Christen hat mit Schwerstverbrechern in chilenischen Hochsicherheitsgefängnissen gearbeitet. Das hat sie geprägt und für ihren Einsatz zur Versöhnung von Opfern und Tätern gestärkt. Claudia Christen, Sie sind Präsidentin des Schweizer Forums für Restaurative Justiz und leisten die ganze Arbeit ohne Bezahlung. Hat das mit Ihrer persönlichen Geschichte zu tun? Ja. Ich wurde selbst Opfer…

«Grundlagen­forschung verbessert unser Leben immer wieder»

Am Kernforschungszentrum Cern in Genf laufen Experimente jahrzehntelang. Dann findet man ein weiteres Mosaiksteinchen der modernen Physik. Die Wissenschaft jubelt, doch welchen Nutzen haben solche Versuche? Wir fragen Karl Jakobs, Chief Scientist des Atlas-Projekts. Herr Jakobs, physikalische Grossexperimente wie das Atlas-Projekt, das Sie am Cern leiten, versprechen oft riesige wissenschaftliche Durchbrüche. Spüren Sie einen Druck,…

«In der Medizin hat Magie nichts verloren»

Natalie Grams verschrieb als Ärztin homöopathische Behandlungen, bis sie sich intensiver mit den Studien darüber befasste und realisierte: Nichts davon ist haltbar. Frau Grams, Sie sind Ärztin, haben eine Homöopathie-Praxis geführt und wollten eigentlich ein Buch schreiben über den Nutzen der Homöopathie. Doch dann kam ein Buch heraus, in dem Sie ihr abschworen. Was ist…

«Der menschliche Körper ist nicht wie ein Stück Holz»

Nicole Lindenblatt rekonstruiert Menschen, die durch eine Krankheit oder einen Unfall entstellt wurden. Und sie macht Schönheitsoperationen. Wie findet sie sich zwischen Markt und Medizin zurecht? Nicole Lindenblatt, gibt es Wünsche, die Sie nicht erfüllen können? Ja. Viele. Oft. Welche? Unrealistische Wünsche. In der Nasenchirurgie zum Beispiel haben wir ab und zu Patienten, die schon…

«Wir müssen aufhören, Entwicklungsländer als Opfer zu sehen»

Die Entwicklungshilfe der Schweiz läuft ins Leere, sagt Philipp Aerni, der die Hilfsprojekte erforscht. Seine Kritik: Wir romantisieren das Kleinbauerntum, und Nachhaltigkeitslabels bewirken vor Ort zu wenig. Philip Aerni, in Ihrem Buch erzählen Sie von einer Näherin, die in der Fabrik eines internationalen Grosskonzerns zu einem Hungerlohn arbeitet. Wo die meisten «Ausbeutung!» schreien möchten, sehen…